Die Wiedererlangungs-Übersetzung – eine kurze Erklärung

Durch die Jahrhunderte haben sich die Bibelübersetzungen stetig verbessert. Jede neue Übersetzung kann im Allgemeinen von den vorherigen erben und bahnt den Weg für spätere Übersetzungen. Während eine neue Übersetzung von ihren Vorgängern Hilfe bezieht, sollte sie immer einen Schritt weitergehen. Die Wiedererlangungs-Übersetzung des Neuen Testaments folgt dem Beispiel der größten und maßgeblichen Bibelübersetzungen und zieht diese Übersetzungen zum Vergleich heran. So wurden nicht nur Lektionen, die aus der Untersuchung der Arbeit anderer gelernt wurden, eingebaut, sondern es wurde auch versucht, Voreingenommenheiten und ungenaue Entscheidungen zu vermeiden. Diese Übersetzung, die in weiten Teilen von anderen Übersetzungen geleitet ist, versucht, die beste Ausdrucksweise für die Offenbarung im göttlichen Wort zu verwenden, um diese Offenbarung mit der größtmöglichsten Genauigkeit zum Ausdruck zu bringen.

Beim Übersetzen der Bibel kommt es nicht nur auf ein angemessenes Beherrschen der Originalsprache an, sondern auch auf ein richtiges Verständnis der göttlichen Offenbarung im heiligen Wort. Durch die Jahrhunderte gründete sich das Verständnis der göttlichen Offenbarung, das die Heiligen besaßen, immer auf das Licht, das sie empfingen, und dieses Verständnis bildet die Basis dieser Übersetzung und ihrer Fußnoten. Daher kann diese Übersetzung mit ihren begleitenden Fußnoten als die „Kristallisation“ des Verständnisses der göttlichen Offenbarung genannt werden, welche die Heiligen in den letzten zweitausend Jahren überall auf der Erde erreicht haben. Es ist unsere Hoffnung, dass die Wiedererlangungs-Übersetzung das Erbe, das sie erhalten hat, weiterführen und den Weg für weitere Generationen freimachen wird.

Wie bei jeder Übersetzung des Neuen Testaments bildet die Entscheidung darüber, welchem griechischem Text der zur Verfügung stehenden Handschriften man folgen will, die Basis für den Text der Wiedererlangungs-Übersetzung des Neuen Testaments. Die Wiedererlangungs-Übersetzung folgt weitgehend dem griechischen Text von Nestle-Aland im Novum Testamentum Grace (26. Ausgabe). Um die ursprüngliche Form eines jeden Verses zu bestimmen, zogen die Übersetzer der Wiedererlangungs-Übersetzung den weiteren Textzusammenhang des Kapitels oder des Buches und ähnliche Stellen des Neuen Testaments sorgfältig in Betracht. Die erst kürzlich entdeckten Handschriften oder die Handschriften ältesten Datums sind nicht notwendigerweise die genausten oder zuverlässigsten; deshalb folgte die Entscheidung über den Grundtext für diese Übersetzung größtenteils dem oben genannten Prinzip. Abweichungen von Nestle-Aland sind an manchen Stellen in den Fußnoten angezeigt. Kursiv gedruckte Wörter in den Versen zeigen, dass diese Wörter hinzugefügt wurden; sie sind im griechischen Text nicht vorhanden.

Die Wiedererlangungs-Übersetzung enthält auch umfassende Nachforschungen bezüglich der Bedeutung des Originaltextes und bemüht sich, diese in prägnantem, leicht verständlichem und lesbarem Deutsch auszudrücken. An den Stellen, wo es schwierig ist, die genaue Bedeutung des Griechischen wiederzugeben, wurden erklärende Fußnoten beigefügt.

Das Thema am Anfang jedes Buches und die Gliederung jedes Buches nehmen die historischen Tatsachen als Grundlage und bringen die geistliche Bedeutung in jedem Buch zum Ausdruck. Die Fußnoten betonen mehr die Offenbarung der Wahrheit, das geistliche Licht und die Lebensversorgung als Geschichte, Geografie und Personen. Die Querverweise führen nicht nur zu anderen Versen, die den gleichen Ausdruck oder die gleiche Tatsache enthalten, sondern auch zu anderen Themen, die mit der geistlichen Offenbarung im göttlichem Wort in Verbindung stehen.