You are currently viewing Gott, der Mensch und Satan

Gott, der Mensch und Satan

Die ganze Bibel ist ein Bericht der Dinge, die Gott, den Menschen und Satan betreffen; daher müssen wir bei der Lektüre der Bibel nicht nur die Dinge beachten, die Gott und den Menschen betreffen, sondern auch die Dinge, die Satan betreffen. Satan war ein Engel und ein gesalbter Cherub, der von Gott erschaffen wurde, bevor Gott die Erde erschuf; er war der Höchste unter den Engeln, der „Glanzstern, Sohn der Morgenröte“, der von Gott zum Haupt aller Engel ernannt und als  der gesalbte Cherub von Gott eingesetzt wurde, um über das präadamitische Universum zu herrschen. Er stand Gott am Nächsten, hatte sowohl das Königtum als auch das Priestertum inne und besaß daher die höchste Position in der Schöpfung Gottes. Satan rebellierte gegen Gott wegen des Stolzes in seinem Herzen,mit  der Absicht, Gottes Autorität zu stürzen und sich selbst zu erheben, um Gott gleich zu sein. Wegen seiner Rebellion wurde Satan Gottes Widersacher, Gottes Feind. 

Die Szenerie in Hiob 1 und 2 zeigt: wegen Seiner liebevollen Sorge um Hiob hielt Gott zwei Ratsversammlungen in den Himmeln ab. In Seiner Weisheit und Souveränität hat Gott Sein Urteil über Satan noch nicht vollstreckt, sondern hat Satan eine gewisse begrenzte Zeit gegeben, um etwas zu tun, um bei der Erfüllung Seiner Ökonomie gewisse negative Aufgaben zu übernehmen. Satan war der Einzige im Universum, der Gottes Absicht erfüllen konnte und wollte, Hiob seinen Besitz und seine ethischen Errungenschaften zu nehmen. Satan hat immer noch die Freiheit, absichtlich von Gott als hässliches Werkzeug verwendet zu werden, um Gottes strengen Umgang mit Seinen Lieben auszuführen.

Satan hat sein Königreich, seine Gewalt und seine Engel, die seine Untergebenen sind als Fürsten, Gewalten und Weltbeherrscher der Finsternis dieser Welt.  Satan ist der Fürst dieser Welt und der Fürst der Macht der Luft, daher ist sein Königreich die Gewalt der Finsternis. Als wir in den Verfehlungen und Sünden tot waren, wandelten wir nach dem „Zeitalter dieser Welt“, nach dem modernen Erscheinungsbild, dem gegenwärtigen Lauf der Welt, dem satanischen System.

Durch Seinen Dienst auf der Erde und Seinen Tod am Kreuz siegte der Herr Jesus über Satan. Damit Er Seinen Dienst für das Königreich der Himmel erfüllen konnte, musste der Herr Jesus als ein Mensch den Feind Gottes besiegen. Daher stand Er als ein Mensch, um dem Feind Gottes entgegenzutreten. In Seinem Dienst auf der Erde hat der Herr Jesus die Werke des Teufels zerstört, damit Er die sündigen Taten des Teufels zunichte mache und zerstöre, d.h. durch Seinen Tod am Kreuz im Fleisch die vom Bösen eingeführte Sünde verurteile, die Macht der Sünde, die sündige Natur des Teufels, zu vernichten und sowohl die Sünde als auch die Sünden wegnehme. Bei seiner Kreuzigung warf der siegreiche Christus den Fürsten dieser Welt hinaus, vernichtete den Teufel, streifte die Fürsten und die Gewalten ab und setzte den Tod außer Kraft. Durch das Evangelium des Königreichs bringt Gott die Menschen unter die Herrschaft der himmlischen Autorität, damit sie zu Seinem Königreich werden, das von Seiner Autorität regiert wird. 

Als Gläubige an Christus Jesus und Kinder Gottes müssen wir lernen, in Christus über Satan siegreich zu sein. Satan steckt hinter den Kulissen in allem und wirkt in allem, auch im Gemeindeleben. Deshalb müssen wir die ganze Waffenrüstung Gottes anziehen, damit wir gegen die arglistigen Kunstgriffe des Teufels stehen können. Eine der Kunstgriffe Satans gegen die Heiligen besteht darin, sie zu zermürben; wenn wir sehen, dass Satan uns zermürbt, werden wir die Kraft haben, seiner Zermürbungstaktik zu widerstehen und uns ihr zu widersetzen. Wir müssen wachsam sein wegen unseres Widersachers, des Teufels, der „wie ein brüllender Löwe umhergeht und sucht, jemanden zu verschlingen“. Im vermengten Geist zu leben ist der beste Weg für uns, über Satan siegreich zu sein.

„Der Gott des Friedens nun wird in Kürze Satan unter euren Füßen zermalmen“. Das Zermalmen Satans hängt mit dem Gemeindeleben zusammen – dem stärksten Mittel, wodurch Gott Satan überwindet. Das Abrechnen mit Satan ist eine Angelegenheit des Leibes, keine individuelle Angelegenheit. Satan kann nur unter den Füßen des praktischen Ausdrucks des Leibes in den örtlichen Gemeinden zermalmt werden. Nur dann, wenn wir eine angemessene örtliche Gemeinde als den praktischen Ausdruck des Leibes haben, wird Satan unter unseren Füßen zermalmt. Derjenige, der Satan unter unseren Füßen zermalmt, ist der Gott des Friedens. Wenn wir durch Ihn von innen her vollkommen geheiligt sind, haben wir in jeder Hinsicht Frieden mit Ihm und mit dem Menschen, und Er patrouilliert vor unseren Herzen und Gedanken und so bleiben wir ruhig und gelassen.

Nachdem das männliche Kind zum Thron Gottes entrückt ist, gibt es Krieg im Himmel, Satan und seine Engel werden auf die Erde hinabgeworfen und das Königreich Gottes wird offenbar gemacht. Das männliche Kind besteht aus den Überwindern, die stellvertretend für die Gemeinde stehen, die Position einnehmen, die die ganze Gemeinde einnehmen sollte, und das Werk der Gemeinde verrichten. Der Teufel verklagt die Gläubigen vor Gott Tag und Nacht, aber die überwindenden Gläubigen überwinden Ihn. Sie überwinden ihn „wegen des Blutes des Lammes“ und „wegen des Wortes ihres Zeugnisses“, sowie weil „sie ihr Seelen-Leben nicht lieben“. Das männliche Kind steht im Zusammenhang mit Gottes wichtigstem dispensationalistischen Schritt. Gott muss das männliche Kind als Sein dispensationalistisches Instrument haben. Die Entrückung des männlichen Kindes zum Thron Gottes, das Hinabwerfen Satans auf die Erde und der Ausruf im Himmel deuten darauf hin, dass das männliche Kind das Königreich auf die Erde bringen wird; dies ist Gottes größter dispensationalistischer Schritt.